Kontaktadressen | Sitemap | Impressum und Haftungsausschluss

Im Bestreben nach einem mglichst praxisorientierten Unterricht im Fach Metallbearbeitung suchten Lehrkrfte der Robert-Bosch-Schule (RBS) im vergangenen Jahr Kontakt zu unserer Museumswerkstatt und boten eine projektbezogene Zusammenarbeit an ein Angebot, das wir sehr gerne angenommen haben.

Um historische Straenbahnwagen zu restaurieren, in ihren ursprnglichen Zustand zurckzuversetzen oder gar fahrbereit herzurichten, mssen hufig Teile neu angefertigt werden. Dies trifft auch im Fall unseres Gartenschauwagens aus verschiedenen Grnden zu. In vielen Fllen hat die lange Abstellung im Freien dafr gesorgt, dass bestimmte Komponenten ihrer Funktion nicht mehr gerecht werden knnen und im besten Fall noch als Vorlage verwendbar sind. Andere Teile wurden bereits entfernt als der Wagen noch im tglichen Linieneinsatz stand, denn zwischen der Auslieferung des Wagens vom Hersteller und seiner Ausmusterung wurden durch die SSB unzhlige Umbauten vorgenommen. Unserer kleinen, rein ehrenamtlich betriebenen Museumswerkstatt sind hier fachliche und personelle Grenzen gesetzt. Auf der anderen Seite sind die fr die Restaurierung erforderlichen Spezialanfertigungen bei der Beauftragung von Industrie- oder Handwerksbetrieben fr einen Verein wie den unseren praktisch unerschwinglich. Genau an diesem Punkt setzt die Kooperation an, denn die Robert-Bosch-Schule in Stuttgart-Zuffenhausen bildet u. a. Jugendliche in verschiedenen Berufen der Metallbearbeitung aus. Unsere Bauteile passen sehr gut in die Ausbildungsprofile der angehenden Karosserie- und Fahrzeugbauer oder Metalltechniker und sind zudem eine willkommene Abwechslung im oft eher theoretisch geprgten Ausbildungsbetrieb. Lehrkrfte und Schler profitieren von der Zusammenarbeit, weil sie vor reale, aus der praxisbezogenen Aufgabenstellung entstehende Herausforderungen gestellt werden, andererseits frdert die Schaffung von Gegenstnden, die anschlieend einer sinnvollen und langfristigen Nutzung zugefhrt werden, die Motivation des Facharbeiternachwuchses.

Wir danken den Lehrkrften und Auszubildenden der Robert-Bosch-Schule ganz herzlich fr die bisher geleistete Arbeit, die von einer hohen fachlichen Kompetenz und groem Engagement zeugt.

 

  • 08.04.2013:
    Die Robert-Bosch-Schule hat uns die ersten neu angefertigten Teile bergeben. Wir sagen den Auszubildenden und den Lehrkrften ein herzliches Dankeschn!